Deutsche Glasfaser startet mit Tiefbauarbeiten und Hausbegehungen in Krombach

Deutsche Glasfaser startet mit Tiefbauarbeiten und Hausbegehungen in Krombach

Geschrieben am 28.02.2020


Die Planungsphase für den Ausbau des Glasfasernetzes in Krombach ist abgeschlossen. In Kürze starten die Hausbegehungen und auch die Maschinen und das von Deutsche Glasfaser beauftragte Generalunternehmen Zener Telekom GmbH stehen in den Startlöchern. Darüber informierte die Deutsche Glasfaser am vergangenen Donnerstag in der Krombachhalle die rund 170 interessierten Krombacherinnen und Krombacher.

Zum Baustart werden nun planmäßig bis zu 5 Kolonnen im Ort unterwegs sein. Vor Beginn der Bauarbeiten in einer Straße, werden die Anlieger so früh wie möglich mit einer entsprechenden Information im Briefkasten über den Termin informiert.

Im ersten Schritt werden sukzessive die Leerrohre in die Straßen eingebracht. Sobald die Leerrohre verlegt sind, werden die Glasfasern eingeblasen. Deutsche Glasfaser weist darauf hin, dass es im Rahmen der Tiefbauarbeiten zuweilen notwendig ist, geöffnete Stellen in Asphalt oder Pflasterung provisorisch (z.B. mit Pflastersteinen) zu schließen, da diese ggf. ein weiteres Mal aufgenommen werden müssen. Erst mit Beendigung aller Bauarbeiten werden diese Bereiche final verdichtet, geschlossen und von der Gemeinde abgenommen.

Enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Die Bauprozesse geschehen in enger Zusammenarbeit von Gemeinde und Bauleitung. Nach Beendigung aller Arbeiten erfolgt die Abnahme der öffentlichen Oberflächen (Straße, Gehwege) durch die Gemeinde. Die ordnungsgemäße Wiederherstellung der Oberflächen erfolgt durch den beauftragten Generalunternehmer. Besteht einmal Ausbesserungsbedarf, kümmert sich die Bauleitung unverzüglich um die Bearbeitung.

Terminabsprachen starten in Kürze / Mitarbeiter vor Ort können sich ausweisen

Die Hausbegehungen bei Kunden sind notwendig, um festzulegen wo die Leitungen auf dem Grundstück verlegt und ins Haus geführt werden. Auch die Installationswege im Haus werden gemeinsam festgelegt. Selbstverständlich wird es eine genaue Terminabsprache mit den Anwohnern im Vorfeld geben. Hierzu wird das von Deutsche Glasfaser beauftragte Generalunternehmen auf die Kunden direkt zukommen. Im Rahmen der Hausbegehung wird ein so genanntes Begehungsprotokoll erstellt. Dieses muss am Ende der Begehung von beiden Parteien unterzeichnet werden und ist so erst verbindlich.

Deutsche Glasfaser weist ausdrücklich darauf hin, dass Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser und von den für den Ausbau beauftragten Unternehmen über Mitarbeiter-Ausweise verfügen und auch jederzeit gern bereit sind, diesen auf Verlangen vorzuzeigen. Auf diesem ist eine ID-Nr. enthalten, welche über die Hotline von Deutsche Glasfaser 02861 890 600 jederzeit geprüft werden kann.

Sollte der Mitarbeiter beim Hausbegehungstermin niemanden antreffen, wird eine Karte zur erneuten Kontaktaufnahme im Briefkasten hinterlassen.

Alle Fragen zum Bau beantwortet Ihnen auch die kostenlose Deutsche Glasfaser Bau-Hotline unter 02861 890 60 940 montags bis freitags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr sowie samstags in der Zeit von 9:00 bis 15:00 Uhr.