Main Echo: »Wegeverlauf für innerörtlichen Fuß- und Radweg in Krombach abgesegnet«

Main Echo: »Wegeverlauf für innerörtlichen Fuß- und Radweg in Krombach abgesegnet«

Geschrieben am 05.02.2020

1

Gemeinderat: Fachplaner erstellt nun Ausführungs­­planung für zentrales Dorferneuerungsprojekt

Krombach. Grü­nes Licht für ei­nen We­ge­ver­lauf des ge­plan­ten in­ner­ört­li­chen Fuß- und Rad­wegs hat der Krom­ba­cher Ge­mein­de­rat in sei­ner Sit­zung am Di­ens­ta­g­a­bend ge­ge­ben. Nun soll ein Fach­büro den ge­nau­en Plan er­ar­bei­ten, der dann fein­ab­ge­stimmt wird.

Der innerörtliche Fuß- und Radweg gilt seit Jahren als ein Herzenswunsch der Krombacher. Denn in dem Straßendorf ist auch für Fußgänger und Radfahrer die vielbefahrene Hauptstraße die Verbindung Nummer 1. Um den schwächeren Verkehrsteilnehmern eine Alternative zu bieten, soll der innerörtliche Fuß- und Radweg entstehen.

Aber die Trasse erfüllt auch praktische Zwecke: Wolfgang Holgersson (CSU) erkundigte sich, ob der Verlauf des Wegs so sei, dass er auf seiner ganzen Länge den Kanal des Zweckverbands Abwasserbeseitigung Kahlgrund begleite, um diesen in Zukunft besser warten zu können. Laut Bürgermeister Peter Seitz (UB) ist das auf weiten Teilen gewährleistet.

Darüber hinaus soll der Weg auch von den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde für die Pflege des Krombachs genutzt werden. Während des Hochwassers am 4. Mai 2017 war es auch am Bach zu sogenannten Verklausungen gekommen, also versperrten oder verstopften Durchlässen, die die Situation verschlimmerten. Deshalb sei der innerörtliche Fuß- und Radweg auch als Wartungsweg zur Bachpflege und damit für den Hochwasserschutz sinnvoll, bekräftigte Seitz.

Der innerörtliche Fuß- und Radweg ist eines der sogenannten Dorferneuerungsprojekte. Krombach hat sich beim Amt für Ländliche Entwicklung für die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm beworben, um Zuschüsse für Vorhaben zu bekommen, die die Attraktivität des Orts steigern sollen. Bei einer Begehung am 22. Januar hatten Vertreter des Planungsbüros und der Dorferneuerungs-Teilnehmergemeinschaft den Wegeverlauf in Augenschein genommen. Zwar liegt die Federführung für den Bau des Wegs bei der Dorferneuerung. Das Einverständnis der Gemeinde ist jedoch sinnvoll, da der Weg zum großen Teil auf Gemeindegrundstücken entstehen soll, wie Seitz verdeutlichte.

Ob noch zusätzliche Grundstücke gekauft werden müssen, ob die Trasse wegen besonderer naturschutzrechtlicher oder wasserrechtlicher Herausforderungen verändert werden muss, wird sich laut Seitz zeigen, wenn die nun entstehende Ausführungsplanung des Fachbüros mit den Behörden abgestimmt wird.

Der Wegeverlauf im Detail: https://v.bayern.de/FNc64

caw